Die Huna-Prinzipien

(nach Dr. Serge Kahili King)

IKE
DIE WELT IST DAS, WOFÜR WIR SIE HALTEN.

Das, was wir glauben, was wahr ist, das ist unsere Realität. Wenn wir unsere Überzeugungen und inneren Einstellungen ändern, ändern wir auch unsere Realität.

KALA
ES GIBT KEINE GRENZEN.

Nichts existiert für sich allein. Alles ist mit allem verbunden. Diese Verbindung wieder bewusst wahr zu nehmen, hilft uns Gefühle von Isolation und Einsamkeit zu überwinden. Grenzen werden von uns definiert und festgelegt, können also auch verändert werden.

MAKIA
DIE ENERGIE FOLGT DER AUFMERKSAMKEIT.

Wenn wir unsere Gedanken auf das konzentrieren, was wir nicht haben oder nicht sind, dann ist dort unsere Energie gebunden.
Es ist heilsamer unsere Energie auf das zu richten, was wir haben, was uns gut tut und was wir leben wollen.

MANAWA
JETZT IST DER MOMENT DER KRAFT.

Die Vergangenheit können wir nicht ändern, in die Zukunft können wir nicht schauen. Jetzt präsent zu sein, jetzt zu handeln bringt Veränderung. Doch zunächst geht es darum, das zu akzeptieren, was gerade ist und wie wir gerade sind.

ALOHA
ZU LIEBEN BEDEUTET GLÜCKLICH SEIN MIT …

Unsere Wertschätzung und Dankbarkeit auf das zu richten, wen und was wir lieben, macht uns glücklich. Liebe wächst, wenn das Urteilen abnimmt.

MANA
ALLE KRAFT KOMMT VON INNEN.

Wir haben unendlich viel Energie, wenn wir mit unserer inneren Kraftquelle verbunden sind und lernen daraus zu schöpfen, anstatt außerhalb zu suchen und unsere Macht (Kraft) an andere abzugeben.

PONO
WIRKSAMKEIT IST DAS MASS DER WAHRHEIT.

Wir müssen für uns überprüfen, welche Dinge uns helfen und unterstützen. Es gibt auch immer einen Weg, etwas anders zu machen.